Abnahme


Über eine Woche vor dem Abnahmetermin erhielten wir eine Schreiben von Gussek, in dem uns der geplante Abnahmetermin bestätigt wurde. Gleichzeitig wurden wir auf die Fälligkeit der letzten Rate hingewiesen in Verbindung mit der Aufforderung die Überweisung zum Abnahmetermin sicherzustellen.
Dieser Aufforderung sollte aber nur der Bauherr nachkommen, der sich 100% sicher ist, das er ein absolut einwandfreies, ohne Mängel behaftetes Haus übergeben bekommt. Da dies eher unwahrscheinlich ist, ist es ratsam vor einer Zahlungsanweisung zunächst den Übergabetermin abzuwarten.

An dem Tag an dem die Übergabe/Abnahme durchgeführt wird, müssen folgende Punkte dokumentiert werden:

  • alle evtl. noch nicht ausgeführten Bauleistungen
  • alle bekannten und noch nicht behobenen Mängel
  • Minderpreise für Mängel, nicht ausgeführte Leistungen,
  • die Höhe des Einbehalts (nach VOB sind der 3-fache Wert der Leistung möglich)



Grundsätzlich gilt, das man das ganze Haus sehr sorgfältig vorher nach Schäden absuchen sollte.
Besonders ärgerlich sind Schäden, die im Nachhinein nicht mehr Gussek angelastet werden können.

Deshalb folgende Stellen sehr sorgsam begutachten:

  • Fensterscheiben (sind wirklich keine Kratzer zu sehen, innen und außen)
  • Fensterrahmen (Farbmängel, Silkonfugen, Kratzer)
  • Parkett (ist immer einwandfreies Material verarbeitet worden)